Weblinks  

   
   

Gegen den Versuch in Kuba eine Konterrevolution zu entfachen!

Details

f0025359

Angesichts des derzeitigen Versuchs in Kuba einen Regime Change durchzuführen, erklären wir allen Kubanern, die sich dagegen zur Wehr setzen unsere Solidarität und begrüßen die breite Initiative des kubanisches Volkes gegen die kleine Minderheit von Konterrevolutionären und den von ihnen Irregeführten. Unsere kameradschaftliche Solidarität gilt der Kommunistischen Partei Kubas und der Regierung des Landes.

Als deutsche Kommunisten leben wir in einem Land, wo eine Konterrevolution siegreich war. Uns ist zu gut bekannt, dass welche Folgen eine Konterrevolution hätte, wie sie alle bestehenden Probleme verstärkt und gewaltige neue schafft, wie Massenarbeitslosigkeit und Elend. Nur ein kleiner Teil der Bevölkerung würde von einer solchen Umwälzung profitieren, nicht jedoch die Arbeiterklasse. Ein schlechtes Bespiel sind die ehemaligen sozialistischen Länder Osteuropas, welche noch heute nach über 30 Jahren unter den Folgen leiden und sich zum Teil noch immer nicht erholt haben. Ein Schicksal das auch Kuba droht, sollte die Konterrevolution siegen.

Um noch einmal eine Parallele zu ziehen: die Jugend aus den Gebieten der ehemaligen DDR ist nach 1989 aus Perspektivlosigkeit massenhaft ausgewandert. Paten dieser versuchten Konterrevolution sind die USA, die jedes Jahr beträchtliche Summen investieren, um ihre Interessen auf der größten Karibikinsel wieder durchsetzen zu können.

Trotz imperialistischer Rivalitäten verfolgt die BRD dasselbe Ziel, auch wenn sie dabei feinfühliger vorgeht. Mittels Boykott wird Unzufriedenheit geschaffen, Teile der Bevölkerung werden mit Hilfe der sozialen Medien aufgehetzt. Gehen sie auf die Straße, schrecken sie nicht vor Gewalt zurück, schlägt der proletarische Staat dann zur Aufrecherhaltung der Ordnung zurück, hat man genau die Bilder produziert, die man braucht. So können dann auch weitere Sanktionen gerechtfertigt werden. Eine erprobte und relativ erfolgreiche Taktik des Imperialismus.

Die bestehenden Schwierigkeiten in Kuba sind weitgehend dem mörderischen Embargo geschuldet. Wir fordern ein sofortiges Ende des verbrecherischen Embargos. Hände weg von Kuba! Solidarität mit der Kommunistischen Partei Kubas!

Drucken
   
KPD - Aktuell KPD - Die Rote Fahne KPD - Landesorganisationen (Regional) KPD - Topmeldungen
   
© Kommunistische Partei Deutschlands