Weblinks  

   
   

Solidarität mit der GDL!

Details

gdl

Die KPD in NRW solidarisiert sich mit den streikenden Lokführern! Dieser Streik richtet sich gegen die angedrohte Nullrunde der Deutschen Bahn.

Die Gewerkschaft GDL verlangt 3,2 % mehr Lohn und eine Corona-Prämie in Höhe von 600 EUR.. Diese Lohnerhöhung liegt sogar noch unterhalb der Inflation! Diese bescheidenen Forderungen sind somit nur zu berechtigt, sind es doch die Arbeiter der Bahn, die täglich den Betrieb am Laufen halten und mit den Arbeitern in anderen Betrieben dafür sorgen, dass gigantische Reichtümer entstehen, von denen der Arbeiter selbst nur einen sehr geringen Teil bekommt. Die Deutsche Bahn muss trotz ihrer Stellung als Staatskonzern Profite machen, dafür müssen wiederum die Löhne möglichst geringgehalten werden. An diesem Zustand leiden die Arbeiter, aber auch die Infrastruktur. Die DB ist bekannt für chronische Verspätungen, Zugausfall, sowie teure Tickets, eine Folge dieses kapitalistischen Wirtschaftens. Wer sich jetzt über diese Missstände ärgert sollte den bürgerlichen Staat dafür zur Verantwortung ziehen und nicht die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer. Ihr Mut sich nicht erpressen zu lassen, muss unterstützt werden, besonders gegen das reaktionäre Tarifeinheitsgesetz.

Diese Zustände auf Dauer beseitigen kann nur ein anders System: der Sozialismus, hier wird Bahn fahren (fast) nichts kosten und selbstverständlich wird es keine privaten Bahnen geben. Auch das ist ein Grund, neben vielen anderen, für den Sozialismus zu kämpfen!

Drucken
   
KPD - Aktuell KPD - Die Rote Fahne KPD - Landesorganisationen (Regional) KPD - Topmeldungen
   
© Kommunistische Partei Deutschlands