Weblinks  

   
   

15.07.2021, Ernst-Thälmann-Denkmal mit Grafitti beschmiert

Details

 

Schmierfinken am Ernst-Thälmann-Denkmal

Am 17./18.07.2021 berichtete die MOZ, dass Jugendliche das Ernst-Thälmann-Denkmal am 15.07.2021 im Kleistpark Frankfurt (Oder) beschmiert haben, was unsere Genossen umfangreich dokumentierten. Im Polizeibericht hieß es unter anderen „ … Beamte konnten vor Ort einen der Polizei bereits bekannten 16-Jährigen stellen. Sein Komplize hatte die Flucht ergriffen. … Gegen das Duo wird nun wegen Sachbeschädigung ermittelt. Der geschätzte Schaden beläuft sich auf 500 Euro.“ Großflächig Klinker, Beton und Granit zu säubern, dürfte weit teurer werden, als die Köpfe der Täter solcher „Sachbeschädigung“ zu reinigen. Ihnen Zerstörungswut aus- und Geschichtskenntnis einzutreiben, bedarf es einen gesellschaftlichen Konsens, den die hiesigen Machthaber, die alles, was mit kommunistischem Gedankengut zu tun hat, scheuen, wie der Teufel das Weihwasser.

Dieses Denkmal wird immer wieder geschändet, der Mord am Genossen Thälmann bis heute nicht gesühnt, ihm somit das Recht als Widerstandskämpfer und als Opfer des Faschismus öffentlich anerkannt zu werden versagt. Wie soll ein 16-Jähriger verstehen, daß ein Gedenkplatz, für einen auf der Denkmalliste stehender Kommunisten, tabu sein soll? Was haben sie von Schule, Elternhaus, und Politik vorgelebt bekommen? Wie reagiert der Eigentümer und wenn, wann? Es wird ermittelt? Nee, die „Jugendlichen“ haben solange zu schrubben, bis der ganze Ort glänzt, werden mit zur Patenschaft „verdonnert“, daß künftig sich keiner mehr mit einer Sprühdose diesem und anderen Gedenkorten nähert. Falls wer von ihnen „Nachhilfeunterricht“ braucht, wir Kinder, Enkel und Urenkel von Ernst Thälmann sind geduldige Lehrmeister. „Hände weg von unseren teuren Genossen“!

       2. 15.07.2021     3. 15.07.2021

 

Notwendiges P.S. zur Sache

Auf Anfrage beim Kulturbüro unserer Stadt zwecks Säuberung der Gedenkstätte zum 77. Jahrestag der Ermordung Ernst Thälmanns am 18.08.2021, bedankte sich diese für unsere Nachricht und lies uns wissen, dass die Schmierereien an der denkmalgeschützten Anlage sehr ärgerlich seien! Dennoch könne aufgrund von Urlaub bis mitte August, leider keine kurzfristige Reinigung der Denkmalanlage in Auftrag gegeben werden.

Inzwischen haben wir uns mit dem BdA, welche seit vielen Jahren eine Patenschaft über die Gedenkstätte übernommen haben, in Verbindung gesetzt und überlegen nun weitere Schritte zur Säuberung der Anlage.

 
LO. Brandenburg und RO. Oder-Spree der KPD
 
 
 
1. 15.07.2021         
  5. 15.07.2021 
 
     
 
  4. 15.07.2021
 
 
 
 
 
Drucken
   
KPD - Aktuell KPD - Die Rote Fahne KPD - Landesorganisationen (Regional) KPD - Topmeldungen
   
© Kommunistische Partei Deutschlands